KG Fidelio Elsdorf - Köln-Aachener-Str. 149 - 50189 Elsdorf - Telefon: 02274 90 53 30

Fidelio für die nächsten Jahre gut aufgestellt. Noch kein Dreigestirn in Sicht

Salewski2„Die jährliche Jahreshauptversammlung der KG Fidelio Elsdorf im Hause Keuth, in diesem Jahr am 22. Mai, war gut besucht, die Neuwahlen des geschäftsführenden und erweiterten Vorstands standen im Mittelpunkt“ so Pressesprecher Dirk Schulz.

Dabei sei vor allem das Wahlergebnis des ersten Vorsitzenden Hermann Salewski hervorzuheben, der mit 100% der abgegebenen Stimmen nun bis maximal 2018 in seinem Amt bestätigt wurde. Noch nie sei ein erster Vorsitzender mit einem solch überzeugenden Wahlergebnis bestätigt worden, stellte Wahlleiter Rolf Pütz fest. Auch Frank Klöser, Gerd Ballas und Tina Schmitz wurden mit ähnlich guten Ergebnissen wieder gewählt.
Neu in den erweiterten Vorstand wurden gewählt: zweiter Literat Peter Josef Schumacher, Schriftführerin Beatrix Krüger, Zeugwart Hermann - Josef Schulz, Beisitzer Andreas Heller Desweiterem wurden in ihren Ämtern bestätigt: 2. Geschäftsführer Guido Hackhausen 2. Schatzmeister Horst Hackhausen, Protokollführerin Margret Christes, Zugleiter Friedhelm Wahlen, Literat Volker Fennert, Pressewart Dirk Schulz, Beisitzer: Andreas Schwarz, Heinz Dott. Der erste Vorsitzende bedankte sich bei den Ausscheidenden Mitgliedern des Vorstandes, Petra Balas und Gordon Griffiths, ganz herzlich für die jahrelange hervorragende Arbeit im Vorstand. Der Präsident der Gesellschaft wird bei der nächsten Vorstandssitzung gewählt, Wolfgang Teichert wird sich zur Wiederwahl stellen.

In Sachen Dreigestirn bleibt es spannend. Nachdem in den vergangenen Jahren jeweils bei der Versammlung im Mai das Geheimnis um das kommende Dreigestirn gelüftet wurde, musste man diesmal feststellen: „Ein Dreigestirn konnte der Versammlung in diesem Jahr noch nicht vorgestellt werden. Trotzdem blickt die KG auf einer langen Session mit zahlreichen Sitzungen entgegen, die alle mit hervorragenden Künstlern besetzt sind“ so Pressewart Dirk Schulz. Im Vorstand macht man sich zwar Gedanken, aber noch keine übertriebenen Sorgen, war in einem Gespräch zu erfahren. Für die übernächste Session, in der das 125-jährige Jubiläum der Gesellschaft gefeiert wird, steht bereits ein Dreigestirn bereit, ob die Session 2016/17 eine Lücke in die über 50-jährige Reihe der Dreigestirne reißen oder ob es auch zum Sessionsauftakt in diesem November wieder heißen wird: „Das 56. Dreigestirn IN FOLGE“ bleibt abzuwarten. „Wir sind optimistisch“ kommentierte Wolfgang Teichert das Problem.

(mos)

Quelle: Rundblick Woche 22